Pferde

Das Verhalten und erste Schmerzanzeichen geben uns einen genaueren Hinweis zum Befinden unseres Pferdes.

  • Schmerzhaltung: Sägebockstellung, Kopf gesenkt
  • Schmerzgesicht
  • Lahmheit
  • Zur schmerzenden Körperpartie hinwenden
  • Pferde haben keinen spezifischen Schmerzlaut!
  • Verspannung der Gesichts- und Körpermuskulatur (Achtung auch bei Angst vorhanden!)
  • Starre weit geöffnete Augen, glasig wirkend, trüb, eingesunken.
  • Abwesender stumpfer Blick
  • Weit geöffnete Nüstern,
  • Zusammengepresste Maulspalte
  • Ohren rückwärtsgerichtet. Fast kein Ohrenspiel mehr.
  • Aufgewölbter Rücken
  • Hundeartiges Sitzen
  • Verstärktes Schwitzen
  • Treten gegen den eigenen Bauch bei Kolik
  • Abwehrreaktionen
  • Appetitabnahme
  • Abmagerung
  • Muskelschwund
  • Stumpf wirkendes Fell
  • Veränderter Gesichtsausdruck
  • Allgemeine Wesensveränderungen (Liegt nicht mehr viel, bewegt sich nicht mehr viel, sondert sich von den Artgenossen ab, Rangverlust)

© Rhea Nellen und Selina Berlinger . All rights reserved.